Vita

Martin J. Christians kam durch sein Geschichtsstudium, mit dem Schwerpunkt Mittelalter, zum Schreiben. Unter seinen Kommilitonen gab es viele begeisterte Rollenspieler, die ihn fragten, ob er ihnen nicht mittelalterlich anmutende Abenteuer schreiben könnte.

Ihm gefiel die Idee. Schon als Junge hatte er sich gern Geschichten ausgedacht, mit denen er seine Freunde (und später auch seine Nichten und Neffen) unterhalten hatte. Fortan entwarf er neue Welten und schrieb Rollenspielplots, die gut ankamen. Aus einer Laune heraus schrieb er irgendwann für eine der Gruppen ein fiktives Tagebuch, aus der Sicht einer der beteiligten Figuren. Die Spieler mochten seine Geschichte und ihm machte es Spaß sie zu schreiben, also blieb er dabei.

Bald folgten Kurzgeschichten, losgelöst von den Rollenspielen, und Martin J. Christians schloss sich zwei Autorengruppen an, die in einer virtuellen Welt Workshops und Veranstaltungen für Autoren ausrichteten. Er lernte andere Schriftsteller kennen, tauschte sich mit ihnen aus und nahm schließlich an ersten Wettbewerben und Ausschreibungen teil. Inzwischen sind eine Reihe seiner Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht worden.

Für eine Künstlergruppe, die in der virtuellen Welt Ausstellungen organisierte, dachte er sich einen Gründungsmythos aus, der als eBook erschienen ist. Inzwischen sind, ebenfalls als eBooks, eine Anthologie mit einigen seiner Geschichten und ein Fantasy Roman erschienen.

Aktuell lebt Martin J. Christians mit Frau und Hund an der Nordseeküste und konzentriert sich ganz aufs Schreiben. Ein neuer Fantasy Roman befindet sich derzeit im Korrektorat und drei weitere Projekte sind in Arbeit.